Kapitalmaßnahme
Puma zieht 1,27 Millionen eigene Aktien ein

Der Sportartikelhersteller Puma hat am Donnerstag beschlossen, sein Grundkapital durch Einziehung eigener Aktien um gut sieben Prozent herabzusetzen.

HB DÜSSELDORF. Wie der Vorstand des Herzogenauracher Unternehmens weiter mitteilte, verringert sich das Grundkapital durch die Maßnahme auf knapp 41 Millionen Euro von zuvor über 44 Millionen Euro.

Die Hauptversammlung hatte die Puma-Führung vor knapp einem Jahr ermächtigt, zehn Prozent der eigenen Aktien zurückzukaufen. Die Frist hierfür läuft allerdings Anfang September aus. Puma strebt bei der nächsten Hauptversammlung am kommenden Mittwoch eine Verlängerung an. Die bisherige Ermächtigung zum Aktienrückkauf begründete Puma mit einer höheren Flexibilität bei der Steuerung des Kapitalbedarfs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%