Karl-Thomas Neumann: Opel-Chef hält Zusammenschluss mit Peugeot für sinnvoll

Karl-Thomas Neumann
Opel-Chef hält Zusammenschluss mit Peugeot für sinnvoll

Über die Verkaufspläne für Opel soll der Chef der General-Motors-Tochter im Dunkeln gehalten worden sein. Jetzt nennt er die Pläne des Mutterkonzerns „prinzipiell sinnvoll“. Kanzlerin Merkel will Arbeitsplätze schützen.
  • 2

RüsselsheimOpel-Chef Karl-Thomas Neumann lehnt einen möglichen Verkauf des Rüsselsheimer Autobauers an Peugeot nicht rundweg ab. „Ein Zusammengehen mit PSA ist prinzipiell sinnvoll“, schrieb Neumann am Freitag in einer Kurznachricht auf Twitter. „Wir setzen alles daran, die Zukunft von Opel nachhaltig erfolgreich zu gestalten.“ Bislang hatte sich der Opel-Chef nicht zu dem Vorhaben geäußert.

Nach Informationen des Handelsblatts war Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann ursprünglich nicht in die Verhandlungen zwischen General Motors und der Peugeot/Citroën-Mutter PSA über einen Zusammenschluss der Unternehmen eingeweiht, die seit dieser Woche öffentlich bekannt sind. Dabei liefen die Verhandlungen bereits seit Frühjahr 2016. Neumanns Vorstandskollegen sollen sogar erst am Dienstagmorgen davon erfahren haben.

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einer Übernahme von Opel durch Peugeot die Sicherung der deutschen Standorte und Arbeitsplätze Vorrang. „Die Gespräche sind im Gange“, sagte sie am Freitag am Rande eines Besuchs des kanadischen Ministerpräsidenten Justin Trudeau in Berlin.

Die Bundesregierung habe mit Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig einen Koordinator für das Thema bestellt. „Und wir werden alles, was wir politisch tun können, dafür tun, dass die Arbeitsplätze und die Standorte in Deutschland gesichert sind.“ Ansonsten müsse man die weiteren Gespräche zwischen den Beteiligten abwarten.

GM will seine europäische Tochter Opel und deren britischen Schwester Vauxhall trennen und beide Marken an die Franzosen abtreten. Die Marke Opel soll aber auch nach einem Verkauf eigenständig bleiben – und Karl-Thomas Neumann im Amt bleiben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Karl-Thomas Neumann: Opel-Chef hält Zusammenschluss mit Peugeot für sinnvoll"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • NEUMANN wäre der Richtige für VW. Der hat Elektronen im Blut ... u. Stallgeruch!!

  • NSA Merkel wird nichts schützen ... die liegt in den letzten Zügen ihres politischen Überlebens. Die Frau ist fertig ... physisch u.psychisch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%