Kartellbehörde
Linde darf Lincare übernehmen

Zustimmung vom US-Kartellamt: Der Industriegase-Konzern Linde darf die amerikanische Firma Lincare übernehmen. Nun braucht es laut Linde keine weiteren Genehmigungen mehr. Der Preis liegt bei 3,8 Milliarden.
  • 0

MünchenDas US-Kartellamt hat die Übernahme des Sauerstoffgeräte-Herstellers Lincare durch den Münchner Industriegase-Konzerns Linde genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.

Aus kartellrechtlicher Sicht sei damit die Freigabe erteilt, weitere Genehmigungen seien nicht mehr erforderlich, sagte Konzernsprecher Uwe Wolfinger. Linde will Lincare in Florida für rund 3,8 Milliarden Euro kaufen und hat dafür neue Aktien ausgegeben. Lincare hatte der Übernahme bereits zugestimmt. Linde wird damit Marktführer im Medizingeschäft.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kartellbehörde: Linde darf Lincare übernehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%