Kartenproduktion in der Slowakei
Giesecke verlagert Jobs ins Ausland

Der größte deutsche Banknoten- und Chipkartenhersteller Giesecke & Devrient verlagert einen Teil seiner Kartenproduktion in die Slowakei. In Deutschland fallen dadurch bis zu 160 Arbeitsplätze weg.

HB MÜNCHEN. „Der Wettbewerb und der Preisverfall im Kartengeschäft haben nochmals an Schärfe zugenommen. Auch G&D kann sich diesen Einflüssen nicht entziehen“, teilte der seit drei Monaten amtierende G&D-Chef Karsten Ottenberg am Dienstag in München mit. Betroffen ist die Fertigung der reinen Plastikkarte ohne Chips oder aufgespielten Daten, die bislang in Louisenthal am Tegernsee angesiedelt ist. Die Ausstattung der Karten mit Chips und Daten bleibe dagegen in München, ergänzte eine Sprecherin.

Nach Angaben des Unternehmens hat die Konzernleitung mit dem Betriebsrat in den vergangenen Monaten Möglichkeiten geprüft, um die Kartenfertigung in Deutschland effizienter und kostengünstiger zu machen. „Nach sorgfältiger Analyse und Abwägung aller Alternativen hat diese Prüfung jetzt ergeben, dass die Produktion der Karten am Standort Louisenthal am Tegernsee nicht dauerhaft zu wettbewerbsfähigen Bedingungen erfolgen kann“, hieß es. Den betroffenen 160 Mitarbeitern sollten nach Möglichkeit andere Stellen im Unternehmen angeboten werden, oder die Stellen würden „möglichst sozial verträglich“ abgebaut. Die Verlagerung soll in zwölf bis 15 Monaten abgeschlossen sein.

Im vergangenen Jahr hatte Giesecke & Devrient seinen Umsatz um gut ein Zehntel auf 1,16 Mrd. € gesteigert, der Gewinn wuchs um 36 % auf 38,4 Mill. €. Für 2005 hat das Unternehmen ebenfalls Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis angekündigt. Weltweit beschäftigt der Konzern 7300 Mitarbeiter. Das Unternehmen wetteifert um die Fertigung von Chipkarten für das deutsche Gesundheitssystem und erhofft sich auch einen möglichst großen Anteil an der Fertigung des digitalen Personalausweises, der 2007 eingeführt werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%