Kauf eines Milliardenanteils vom Staat
Bouygues steigt bei Alstom ein

dpa-afx PARIS. Der Bau- und Telekomkonzern Bouygues hat vom französischen Staat 21 Prozent am Industriekonzern Alstom für rund zwei Mrd. Euro gekauft. Der Kaufpreis je Aktie liege bei 68,21 Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Am Mittwoch schloss die Aktie mit einem Plus von 2,05 Prozent bei 69,80 Euro. Der Kauf, den Bouygues ohne Kapitalerhöhung finanzieren kann, müsse noch von der EU-Kommission genehmigt werden.

Beide Konzerne wollen in der Zukunft zusammenarbeiten. Als ersten Schritt haben die beiden Konzerne ein Gemeinschaftsunternehmen für Wasserkraftwerke gegründet, an dem jeder 50 Prozent hält. Bouygues will die Alstom-Anteile mindestens drei Jahre halten.

Die Europäische Union (EU) hatte von Alstom die Einbeziehung eines Partners in sein Wassergeschäft zur Bedingungen gemacht, um ein vom französischen Staat 2004 initiiertes finanzielles Rettungsprogramm zu genehmigen. Bouygues suchte seit längerem ein drittes Standbein neben seinem Telekommunikations- und Baugeschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%