Kauf von Distrigaz
Eon drohen Nachverhandlungen in Rumänien

Die 300 Mill.-Euro-Investition des Essener Energieversorgers Eon Ruhrgas in Rumänien muss möglicherweise neu verhandelt werden. Der deutsche Konzern könnte damit Leidtragender einer Entwicklung sein, die vom österreichischen Konkurrenten OMV angestoßen wurde.

oli WIEN. Wie eine Eon-Sprecherin dem Handelsblatt bestätigte, hat das Unternehmen einen Brief von den rumänischen Behörden erhalten. Darin dürfte es um Einzelheiten des Vertrags über den Kauf des rumänischen Gasversorgers Distrigaz gehen, die nun hinterfragt werden. Rumäniens Präsident Traian Basescu will alle Privatisierungsverträge im Energiesektor überprüfen.

Eon hatte Mitte vergangenen Jahres 51 Prozent der Anteile an dem rumänischen Gasversorger Distrigaz vom Staat erworben. Zusammen mit Gaz de France ist Eon seither größter Gasversorger in dem Land. Der rumänische Gasmarkt ist der absatzstärkste in Osteuropa. Gut ein Drittel des Gases liefert Gazprom aus Russland, der Rest stammt aus rumänischen Quellen. Der Eigenversorgungsanteil nimmt allerdings ab, deshalb reagieren die Rumänen empfindlich auf jede Änderung bei der Gasversorgung.

Eine solche Änderung gab es in diesem Herbst, als die Gaspreise in Rumänien, das kurz vor dem EU-Beitritt steht, angehoben und damit langsam in Richtung des Durchschnittsniveaus der Europäischen Union geführt werden sollten. Initiiert hatte die Gaspreiserhöhung das Förderunternehmen Petrom, das seit zwei Jahren zur österreichischen OMV-Gruppe gehört. Die OMV geriet darauf in Rumänien unter Druck. Der Vertrag zum Petrom-Kauf soll überprüft werden, einem Verfahren dem die OMV jedoch nur zustimmen will, wenn „die gesamte Energiebranche“ mitmacht, wie ein Sprecher sagte. Dazu gehören eben auch Eon Ruhrgas und die französische Gaz de France. Wie sich Eon Ruhrgas verhalten werde, ist nach Angaben der Sprecherin noch offen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%