Kauf von Westinghouse: Toshiba hofft auf Renaissance der Atomkraft

Kauf von Westinghouse
Toshiba hofft auf Renaissance der Atomkraft

Mit der Übernahme des US-Kraftwerksbauers Westinghouse will der japanische Industriekonzern Toshiba eine führende Rolle beim Bau neuer Atomanlagen spielen. Toshiba und Westinghouse ergänzen sich, sowohl was die Märkte als auch was die Technik anbelangt.

LONDON/DÜSSELDORF/TOKIO. Toshiba-Chef Atsutoshi Nishida sagte nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags in London, er rechne damit, dass der Weltmarkt für Atomstrom bis 2020 um die Hälfte wächst.

Der staatlichen britischen Nuklearholding BNFL bringt der Verkauf einen unerwarteten Geldsegen. Toshiba zahlt 5,4 Mrd. Dollar – mehr als doppelt so viel wie zu Beginn der Auktion geschätzt. BNFL-Chef Mike Parker sagte, in der letzten Runde hätten sich die Interessenten – außer Toshiba noch der US-Mischkonzern General Electric und die japanische Mitsubishi Heavy Industries – mehrfach überboten.

Toshiba spricht nach Aussage von Unternehmenschef Nishida mit mehreren Unternehmen, die sich an Westinghouse beteiligen wollen. Er sei bereit, bis zu 49 Prozent weiterzureichen. Damit dämpft er auch die Sorgen vieler Analysten, dass die Übernahme die Kapitaldecke von Toshiba, die bereits durch Investitionen in das Halbleitergeschäft beansprucht wird, zu sehr belasten könnte. Namen von Interessenten wollte Nishida nicht nennen. In Japan bestätigte allerdings das Handelshaus Marubeni Gespräche.

Toshiba und Westinghouse ergänzen sich, sowohl was die Märkte als auch was die Technik anbelangt. Mit dem US-Kraftwerkshersteller erlangen die Japaner eine starke Position auf den wichtigen Märkten USA und China. Außerdem stellt das Unternehmen mit Sitz in Pittsburgh Druckwasserreaktoren her, die mit rund 60 Prozent Marktanteil das gebräuchlichste Modell sind. Toshiba dominiert bei Siedewasserreaktoren.

Seite 1:

Toshiba hofft auf Renaissance der Atomkraft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%