Kautschuk für die Reifenindustrie: Lanxess gründet Gemeinschaftsunternehmen in China

Kautschuk für die Reifenindustrie
Lanxess gründet Gemeinschaftsunternehmen in China

Die früher zu Bayer gehörende Lanxess will mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen vom boomenden Reifenmarkt in China profitieren. Das Joint Venture mit zwei chinesischen Partnern soll ein ein Alterungsschutzmittel für Kautschuk produzieren

HB DÜSSELDORF. An der neu gegründeten Gemeinschaftsfirma Anhui Tong Feng Shengda Chemical Co. sei Lanxess als Minderheitsgesellschafter beteiligt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Partner seien die chinesische Xinda und der Finanzinvestor Anhui. Die Produktion soll in der zweiten Jahreshälfte 2006 in einem Industrieareal in Tongling in der chinesischen Provinz Anhui beginnen.

"Wir eröffnen uns mit diesem Joint Venture den Zugang zu dem am schnellsten wachsenden Reifenmarkt weltweit", erklärte der für das Asiengeschäft zuständige Lanxess-Vorstand Martin Wienkenhöver. Studien zufolge sei die Reifenproduktion in China in den vergangenen Jahren jedes Jahr um etwa 30 Prozent gewachsen.

Ferner teilte Lanxess mit, die Lederchemikalien-Produktion am chinesischen Standort Wuxi verdoppeln zu wollen. Dazu seien zwei neue Produktionsanlagen im dortigen Industrieareal gebaut worden. Zudem wolle Lanxess mit einer Anlage zur Herstellung des chemischen Zwischenprodukts Hydrazinhydrat von Baytown in den USA nach Weifang in der chinesischen Provinz Shangdong umziehen. Ende 2005 solle die Anlage dort ihre Produktion aufnehmen.

Bislang hat Lanxess in China drei Produktionsstandorte, und zwar in Schanghai, Qingdao und Wuxi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%