Kein Kommentar seitens Sachsenmilch
Sachsenmilch füllt nicht mehr für Müller-Milch ab

Die zur Müller-Milch Gruppe des schwäbischen Unternehmers Alois Müller gehörende Molkerei Müller hat den Lohnabfüllervertrag mit dem ostdeutschen Molkereiunternehmen Sachsenmilch zum Jahresende gekündigt.

HB LEPPERSDORF. Die Molkerei Alois Müller habe in dem Schreiben vom 13. Dezember zudem klar betont, dass eine Vertragsverlängerung über das Jahresende hinaus nicht in Frage komme, teilte die Sachsenmilch AG am Dienstag in einer Pflichtmitteilung mit. Bei Sachsenmilch, der ersten börsennotierten Firma Ostdeutschlands, war auch auf Anfrage keine Stellungnahme zu der Mitteilung erhältlich. Sachsenmilch, die 1993 in Gesamtvollstreckung ging, gehört inzwischen zum Imperium des schwäbischen Unternehmers Theo Müller (“Müller Milch“, „Weihenstephan“). Die Müller-Gruppe hält über ihre Tochter Sachsenmilch Anlagen Holding AG etwa 85 Prozent der Sachsenmilch-Anteile, etwa 15 Prozent liegen im Streubesitz.

Auch habe die Müller-Gruppe den Pachtvertrag mit der Sachsenmilch-Tochter Sachsenmilch Frischprodukte GmbH ebenfalls kurzfristig zum Jahresende ohne Aussicht auf Verlängerung gekündigt, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Firma hatte im Rahmen des Pachtvertrages Teile des Milchwerks Leppersdorf bei Dresden bewirtschaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%