Keine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr
Ergebnissprung bei Mühlbauer

Der Spezialmaschinenbauer profitiert vor allem von gesunkenen Vertriebskosten. Aber auch das Finanzergebnis hat sich dank der Erholung an den Aktienmärkten verbessert.

HB MÜNCHEN. Auch im dritten Quartal stieg der Gewinn deutlich an, so dass das Unternehmen im bisherigen Jahresverlauf schon 30 % mehr Überschuss erzielte als im gesamten Vorjahr.

Dank gesunkener Vertriebskosten habe der Zulieferer für die Chipkartenindustrie operativ mehr verdient, sagte Finanzvorstand Hubert Forster am Dienstag.

Außerdem habe sich durch die jüngste Erholung der Kapitalmärkte auch das Finanzergebnis deutlich verbessert, fügte der Finanzchef hinzu. Im Schlussquartal erwarte er bei weiteren Verbesserungen im Finanzergebnis einen stabilen operativen Trend.

Den Überschuss im dritten Quartal nannte Mühlbauer mit 1,7 (Vorjahresquartal: 0,6) Mill. €. In den ersten neun Monaten lag der Nettogewinn damit bei 3,8 (1,4) Mill. €, 30 % über dem gesamten Jahresüberschuss 2002.

Für das Gesamtjahr 2003 wollte Forster noch keine konkrete Ergebnisprognose abgeben. „Wir sind im Projektgeschäft tätig, da kann ein einzelnes Projekt große Auswirkungen haben“, sagte er zur Begründung.

Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Roding baut Anlagen zur Herstellung von Chipkarten und so genannten Smart Labels, mit Chips ausgerüsteten Waren-Etiketten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%