Keine Ermittlungen gegen Ex-Personalchef Hartz
Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen Ex-VW-Betriebsrat Volkert

Die Staatsanwaltschaft Brauschweig und das Landeskriminalamt in Hannover ermitteln im Zuge der VW-Korruptionsaffäre gegen Ex-VW-Betriebratschef Klaus Volkert.

WOLFSBURG. Volkerts Anwalt Rainer Hamm bestätigte der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires am Freitag auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der „Wolfsburger Nachrichten“ vom gleichen Tag. „Herr Volkert hat nunmehr die Rechte eines Beschuldigten“, erklärte die Kanzlei in einer schriftlichen Stellungnahme.

Von der Staatsanwaltschaft hieß es: "Wir werden dies weder dementieren noch bestätigen. Ich kann so viel sagen, dass es sich um eine deutsche Person handelt", betonte der Leiter der Staatsanwaltschaft, Dr. Frank Koch.

Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig von zwei weiteren Beschuldigten gesprochen, aber noch keine Namen genannt. Bisher war bekannt, dass die Staatsanwaltschaft wegen Bestechlichkeit gegen den früheren Skoda- Personalvorstand Helmuth Schuster und den früheren VW-Manager Klaus-Joachim Gebauer ermittelt.

Laut der Tageszeitung gibt es einen Anfangsverdacht, dass Volkert mit "Lustreisen", die nicht dem Unternehmenszweck dienten, begünstigt worden sein soll. Juristisch werden zwei Ermittlungsstränge verfolgt: Untreue und Zuwiderhandlung gegen das Betriebsverfassungsgesetz, hieß es.

Keinen Verdacht gibt es hingegen gegen Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz. "Das kann ich definitiv bestätigen", so Koch weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%