Keine Prognose für Gesamtjahr
Schwacher Dollar belastet Zigarettenfirma BAT

Der zweitgrößte Zigarettenhersteller British American Tobacco (BAT) hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen siebenprozentigen Rückgang beim Nettoergebnis auf 219 (236) Mill. Pfund verbucht. Das Tabakunternehmen begründete dies am Dienstag mit dem Verlust von Marktanteilen auf dem kanadischen Markt und dem schwachen Dollar.

HB LONDON. Das Ergebnis des Unternehmens - Hersteller der Marken Lucky Strike, Kent, Dunhill und Pall Mall - lag damit im Rahmen der Analystenerwartungen. Der Absatz sei um fünf Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit, das mit einem Anhalten dieses Trends rechnet. Wegen der unsicheren Lage auf den Devisenmärkten sei eine Prognose für 2004 aber schwierig, teilte BAT in London mit.

Den Gewinn vor Steuern gab BAT für das erste Vierteljahr mit 454 Million Pfund (rund 684 Mill. €) an, was ein Minus von 3 Prozent bedeutet. Vor Firmenwertabschreibungen lag der Vorsteuer-Gewinn bei 572 Mill. Pfund und entsprach damit den Erwartungen der Analysten, die von 561 bis 575 Mill. Pfund ausgegangen waren.

BAT-Aktien verloren bis 11 Uhr MESZ in einem insgesamt schwachen Londoner Markt 0,41 % auf 853 Pfund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%