Keine Rezeptpflicht
Viagra-Konkurrenzpille soll frei zu kaufen sein

Wäre das ein entscheidender Wettbewerbsvorteil? Die Potenzpille Cialis soll – anders als der Konkurrent Viagra – demnächst ohne Rezept zu bekommen sein. Die Pille bringt schon jetzt Milliarden Dollar.
  • 0

ParisDie Pharmakonzerne Sanofi aus Frankreich und Eli Lilly aus den USA wollen die mit Viagra konkurrierende Potenzpille Cialis als frei verkäufliches Mittel auf den Markt bringen. Bislang ist das Potenzpräparat noch verschreibungspflichtig. Die beiden Arzneimittelhersteller kündigten am Mittwoch an, dass Sanofi die Rechte erwerbe, um für Cialis eine entsprechende Zulassung in den USA, in Europa, in Kanada und in Australien zu beantragen. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht genannt.

Cialis steht für Milliardenumsätze. Das Präparat wurde von der europäischen Arzneibehörde EMA im Jahr 2002 zugelassen – für die USA gab die US-Gesundheitsbehörde FDA ein Jahr später grünes Licht. Cialis brachte Eli Lilly im vergangenen Jahr Umsätze von 2,16 Milliarden Dollar ein. Inzwischen sind es seit dem Marktstart mehr als 14 Milliarden Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Keine Rezeptpflicht: Viagra-Konkurrenzpille soll frei zu kaufen sein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%