Kfw-Konjunkturkredite
Wie Porsche die politische Stimmung umkehrt

Die Staatshilfe erreicht die Firmen nicht, kritisierten vor wenigen Wochen viele Wirtschaftsvertreter. Dann verdoppelte sich innerhalb einer Woche die Zahl der beantragten Kredite bei der staatlichen Förderbank KfW - und die Kritik verstummte. Dabei gibt es für die gestiegene Nachfrage eine einfache Erklärung.

FRANKFURT. "Zahlen beweisen gar nichts", sagte schon der deutsche Physiker Johann Friedrich Benzenberg vor mehr als 150 Jahren. Und in Zeiten der Finanzkrise, wo wir mit Milliarden und Billionen nur so um uns werfen, haben diese Worte nichts von ihrer Richtigkeit verloren. Bestes Beispiel sind die KfW und die von ihr vergebenen Konjunkturkredite.

Was gab es da noch im April für einen Aufschrei: Die im Januar und März von der Bundesregierung angestoßenen 40 Mrd. Euro an Sonderkrediten der staatlichen Förderbank KfW kämen nicht zügig genug bei den Unternehmen an. "Staatshilfe erreicht Firmen nicht", hieß es noch am 21. April in einer Tageszeitung. Es mangelte an Anträgen. Die Unternehmen hatten ihre Bilanz für 2008 ja noch nicht einmal aufgestellt. Zudem wurden im März die Bedingungen für das erste Programm vom Januar nachgebessert. Bis dahin warteten die meisten Hausbanken, über die die Anträge laufen müssen, erst einmal ab. BDI-Präsident Hans-Peter Keitel sprach dennoch von Webfehlern im Programm, die der Bund beseitigen müsse, unbedingt. Und dann? Nichts. Plötzlich eitel Sonnenschein.

Was war passiert? Gut, zum einen konnten sich alle auf einem Wirtschaftsgipfel im Kanzleramt zu eben diesem Thema in eben dieser Woche aussprechen. Vor allem aber sprangen plötzlich die Antragszahlen drastisch in die Höhe. Just in der letzten Aprilwoche verdoppelte sich das Volumen der beantragten Konjunkturkredite fast von 2,4 auf 4,2 Mrd. Euro. Endlich ging es voran, dachten Verbandsvertreter und Politiker - und die Kritik verstummte.

Ein tieferer Blick in die Antragszahlen der KfW zeigt jedoch, dass schlicht und ergreifend der 1,75 Mrd. Euro schwere Kreditantrag von Porsche hinter der wundersamen Antragsvermehrung Ende April steckte. Vom neuen Antragsvolumen in der letzten Aprilwoche machte Porsche mehr als 98 Prozent aus. In keiner anderen Woche war der Anstieg des Antragsvolumens auch nur annähernd so groß wie damals. Doch da der Porsche-Kreditantrag da noch lange nicht bekannt war, rühmten Politiker, Verbände und Medien fortan, das KfW-Konjunkturprogramm laufe ja jetzt spürbar an.

Kein Wunder, dass der Porsche-Kredit die Statistik über den Haufen schmiss. Eigentlich sind nur Anträge bis 300 Mio. Euro vorgesehen. Deshalb macht bei aktuell 1 481 Anträgen bei der KfW dieser eine aus Zuffenhausen noch heute mehr als ein Viertel des gesamten Antragsvolumens von 6,6 Mrd. Euro aus. So sehr der Porsche-Kreditantrag heute die Gemüter bewegen mag, damals hat er sie über die schiere Magie der Zahlen beruhigt.

Nicole Bastian
Nicole Bastian
Handelsblatt / Ressortleiterin Ausland
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%