Kion
Stapler-Konzern erhöht Kapital für Dematic-Kauf

Die Auftragsbücher des Gabelstapler-Herstellers Kion sind voll, die Quartalszahlen prächtig. Für den Kauf des Anlagenbauers Dematic wollen sich die Wiesbadener aber frisches Geld verschaffen.

FrankfurtDer Wiesbadener Gabelstapler-Hersteller Kion erhöht für den Kauf des Anlagenbauers Dematic sein Kapital um zehn Prozent.

Die 9,89 Millionen neuen Stückaktien sollen ab 2016 dividendenberechtigt sein, wie Kion am Montag mitteilte. 40 Prozent der neuen Aktien würden mittels einer Privatplatzierung im "beschleunigten Bookbuilding" institutionellen Investoren angeboten, 60 Prozent werde der chinesische Hauptaktionär Weichai Power übernehmen.

Nach früheren Angaben zahlt Kion für Dematic rund 2,1 Milliarden Dollar an die nordamerikanischen Investoren AEA und OTPP.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%