Kleinfeld wird Siemens-Chef
Pierer steigt im Januar 2005 aus

Siemens-Chef Heinrich von Pierer gibt den Vorstandsvorsitz Anfang 2005 an Klaus Kleinfeld ab. Pierer wolle mit der Hauptversammlung am 27. Januar in den Aufsichtsrat wechseln und den Vorsitz des Kontrollgremiums übernehmen, teilte Siemens überraschend am Mittwoch mit. Kleinfeld ist derzeit für das Arbeitsgebiet Information und Kommunikation verantwortlich.

HB MÜNCHEN. „Siemens leitet die Verjüngung der Führungsspitze des Unternehmens ein“, erklärte der Konzern mit weltweit 417 000 Mitarbeitern in München. Ein Sprecher begründete den Wechsel damit, dass Aufsichtsratschef Karl-Hermann Baumann Mitte 2005 die intern geltenden Altersgrenze von 70 Jahren erreicht. „Siemens ist ein wirklich breit aufgestelltes, komplexes Gebilde“, sagte er. Der Konzern könne so von der Erfahrung von Pierers weiter profitieren. Bedenken hinsichtlich der Corporate Governance-Regeln gebe es trotz des nahtlosen Wechsels vom Vorstandsvorsitz an die Aufsichtsratsspitze nicht.

Die Entscheidung kommt überraschend, weil bislang eine Verlängerung der Amtszeit von Pierers um ein bis zwei Jahre als wahrscheinlich galt. Der 63-Jährige selbst hatte vergangenes Jahr Ambitionen auf einen Verbleib an der Spitze angedeutet. Kleinfeld war erst Mitte November 2003 in das oberste Führungsgremium - den Zentralvorstand - berufen worden. Zuvor hatte er erfolgreich das US-Geschäft auf Ertrag getrimmt. Allerdings hatte von Pierer zuletzt viel öffentliche Kritik erfahren, weil er an Problemstandorten den Arbeitnehmern die Verlängerung der Arbeitszeit auf 40 Stunden abgerungen und damit auch eine Grundsatzdebatte in Deutschland in Gang gesetzt hatte. Analysten begrüßten übereinstimmend die Personalentscheidung.

Die Siemens-Aktie konnte nach der Nachricht zeitweise zulegen, notierte aber zum Xetra-Schluss mit 56,82 € um 0,1 % im Minus.

Der 46-Jährige Kleinfeld soll mit der Hauptversammlung am 27. Januar 2005 den Vorstandsvorsitz übernehmen und bereits Anfang August Stellvertreter von Pierers werden. Die Aktionäre werden Ende Januar über die Wahl von Pierers in den Aufsichtsrat entscheiden. Im Anschluss soll der weltweit angesehene Manager den Vorsitz in dem Aufsichtsgremium übernehmen. Karl-Hermann Baumann legt mit der Hauptversammlung sein Amt nieder.

Seite 1:

Pierer steigt im Januar 2005 aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%