Koenig & Bauer
Umbau zahlt sich für Druckmaschinenhersteller aus

2015 schaffte es Koenig & Bauer zurück in die Gewinnzone. Nun konnte der Maschinenbauer den Umsatz weiter steigen. Er stieg von 1,025 Milliarden in 2015 auf 1,167 Milliarden in 2016.
  • 0

WürzburgDer Umbau beim Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer zeigt weitere Wirkung. Sowohl das Vorsteuerergebnis als auch der Umsatz zogen im vergangenen Jahr an, wie Koenig & Bauer in Würzburg am Montagabend auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Im Einzelnen betrugen das Ergebnis vor Steuern 57 Millionen Euro (2015: 29,7 Millionen) und der Umsatz 1,167 Milliarden Euro (2015: 1,025 Mrd). Der Auftragseingang lag im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil bei 1,15 Milliarden Euro.

Das Unternehmen will mit einer weiteren Ausrichtung auf Verpackungsdruck den Umsatz in den kommenden Jahren um jeweils vier Prozent steigern. Außerdem soll ein wachsendes Service-Geschäft zur Steigerung beitragen – Ziel ist ein Umsatzanteil von 30 Prozent.

2015 hatte es der Maschinenbauer nach einem Konzernumbau zurück in die Gewinnzone geschafft. Das Unternehmen will sich unabhängiger vom kriselnden Printmarkt machen und sich stärker auf Verpackungsdruckmaschinen konzentrieren. Verbunden war damit auch ein Stellenabbau.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Koenig & Bauer : Umbau zahlt sich für Druckmaschinenhersteller aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%