Konjunktur Deutschland: Industrie legt im Januar kräftig zu

Konjunktur Deutschland
Industrie legt im Januar kräftig zu

Der Einkaufsmanagerindex, der die Stärke der Industrie misst, steigt so stark wie seit drei Jahren nicht mehr. Ökonomen hingegen hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Die Unternehmen bleiben optimistisch.
  • 0

BerlinDie deutsche Industrie startet mit Schwung ins neue Jahr. Der Wirtschaftszweig wuchs im Januar so stark wie seit drei Jahren nicht mehr, wie aus der am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Markit Instituts unter rund 400 Firmen hervorgeht. Der Einkaufsmanagerindex stieg zum Vormonat um 0,9 auf 56,5 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Anfang 2014.

Ökonomen hingegen hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Das Barometer signalisiert bei Werten von über 50 Zählern Wachstum. Der Index für die Dienstleister sank unerwartet um 1,1 auf 53,2 Punke. „Die leichte Abkühlung im Service-Sektor ist momentan nicht weiter besorgniserregend“, sagte Markit-Ökonom Philip Leake.

Denn die Geschäfte der Dienstleister liefen weiter solide und die Unternehmen seien ermutigt, ihr Personal aufzustocken. Das Barometer, das Industrie und Dienstleister zusammenfasst, fiel im Januar um 0,5 auf 54,7 Punkte. Dennoch seien die deutschen Firmen insgesamt zunehmend optimistisch. „Sowohl Industriebetriebe als auch die Dienstleister erwarten gute Geschäfte im laufenden Jahr“, sagte Leake. Markit gehe davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 1,9 Prozent steigt und damit genau so stark wie 2016.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktur Deutschland: Industrie legt im Januar kräftig zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%