Konjunktursorgen
Deutsche Industrie erwartet weiter kräftiges Exportplus

Trotz zunehmender Sorgen um die Wirtschaft: Die deutsche Industrie rechnet 2011 weiterhin mit einem Export-Plus von elf Prozent. Die Exporte sind im ersten Halbjahr derart stark gewachsen, dass der Zuwachs sicher ist.
  • 0

BerlinTrotz zunehmender Sorge um die weltweite Konjunktur rechnet der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) für dieses Jahr weiter mit einem kräftigen Exportwachstum von elf Prozent. Die deutschen Ausfuhren hätten sich im ersten Halbjahr äußerst gut entwickelt und schneller als erwartet wieder das Niveau vor Beginn der Finanzkrise erreicht, heißt es im Außenwirtschaftsreport des Verbands, aus dem die "Welt am Sonntag" vorab am Samstag zitierte.

"Die deutsche Industrie rechnet in diesem Jahr mit einem Exportplus von elf Prozent", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber dem Blatt. "Damit bestätigen wir trotz der gegenwärtigen Finanzmarktsituation unsere Prognose vom Frühjahr." Die Exporte seien im ersten Halbjahr derart stark gewachsen, dass elf Prozent Zuwachs sicher seien, selbst wenn die Ausfuhren im zweiten Halbjahr nicht mehr zunehmen würden.

Die Ausfuhren lagen demnach im ersten Halbjahr 8,7 Prozent über den Exporten im ersten Halbjahr 2008, dem letzten Halbjahr vor Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise. Der Handel mit den schnell wachsenden BRIC-Ländern Brasilien, Russland, Indien und China sei besonders schnell um 23 Prozent gewachsen, die Exporte nach China sogar um 46,8 Prozent.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunktursorgen: Deutsche Industrie erwartet weiter kräftiges Exportplus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%