Konkurrenz aus den USA
Sanofi sorgt sich um Diabetes-Geschäft

Nach einer schwachen Entwicklung im dritten Quartal schraubt Sanofi die Erwartungen für sein Diabetes-Geschäft herunter. Bis 2018 erwartet der Pharmakonzern ein Minus von bis zu acht Prozent. Die Börse reagiert prompt.

ParisDer französische Pharmakonzern Sanofi rechnet angesichts scharfer Konkurrenz aus den USA mit schwierigen Zeiten für sein Diabetes-Geschäft. Allein in diesem Jahr dürften die Umsätze in der Sparte um sechs bis sieben Prozent einbrechen, kündigte das Unternehmen an. Sanofi macht zu schaffen, dass noch dieses Jahr der Patentschutz bei seinem Kassenschlager Lantus in den USA ausläuft und der Preisdruck bereits zugenommen hat. Bis 2018 erwartet Sanofi bei den Erlösen mit Medikamenten zur Behandlung der Zuckerkrankheit ein jährliches Minus zwischen vier und acht Prozent.

Die Sanofi-Aktie verlor in Paris fast vier Prozent. Nächsten Freitag will der Konzern einen Fünf-Jahres-Plan vorstellen. Mit den Maßnahmen sollen in erster Linie die Probleme in seiner bisher wichtigsten Diabetes-Sparte angegangen werden.

Im dritten Quartal stand Sanofi trotz eines Umsatzeinbruchs von fast sieben Prozent im Diabetes-Geschäft noch gut da. Die Gesamterlöse legten 3,4 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro zu. Bei der Biotechtochter Genzyme, die sich auf seltene Krankheiten und Multiple-Sklerose-Medikamente spezialisiert hat, sowie beim Verkauf von Arzneien für Tiere lief es rund. Währungsbereinigt und vor Sondereinflüssen kletterte der Gewinn um fünf Prozent auf 2,1 Milliarden Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%