Industrie

_

Konkurrenz für Daimler: Lkw-Konzern Volvo und Dongfeng dürfen fusionieren

Die EU hat den Zusammenschluss des Lkw-Bauers Volvo mit dem chinesischen Dongfeng-Konzern gebilligt. Für Daimler sind das keine gute Nachrichten.

Daimler bekommt Konkurrenz auf dem Lkw-Markt: Die EU-Kommission hat die Fusion von Lkw-Bauer Volvo und Dongfeng erlaubt. Quelle: dpa
Daimler bekommt Konkurrenz auf dem Lkw-Markt: Die EU-Kommission hat die Fusion von Lkw-Bauer Volvo und Dongfeng erlaubt. Quelle: dpa

BrüsselDie EU-Kommission hat die Fusion des schwedischen Lastwagenbauers Volvo mit dem chinesischen Dongfeng-Konzern zugestimmt, die Daimler als weltweite Nummer eins im Lkw-Bau ablösen wollen. Der Zusammenschluss gefährde den Wettbewerb auf dem EU-Markt nicht, erklärte die Wettbewerbsbehörde am Mittwoch in Brüssel. Es wurde demnach nicht einmal eine eingehende Prüfung eingeleitet, da es keine Bedenken gab.

Anzeige

Volvo hatte im Januar angekündigt, vom Lastwagengeschäft des Dongfeng-Konzerns 45 Prozent übernehmen zu wollen. Der Kaufpreis wurde mit 5,6 Milliarden Yuan angegeben, was rund 700 Millionen Euro entspricht. Laut Volvo soll das Unternehmen durch die Fusion zum „größten Hersteller von Lastwagen der Welt“ werden. Derzeit nimmt Daimler diesen Platz ein.

Volvo baut neben Lastwagen und Bussen auch Automobilkomponenten. Der Autohersteller Volvo Car gehört dagegen nicht mehr zu diesem Unternehmen. Er wurde schon vor Jahren vom chinesischen Geely-Konzern übernommen und hat mit der Fusion nichts zu tun.

  • Die aktuellen Top-Themen
Reaktionen auf Nahost-Konflikt: Lufthansa und Air Berlin streichen Flüge nach Tel Aviv

Lufthansa und Air Berlin streichen Flüge nach Tel Aviv

Lufthansa, ihre Töchter sowie Air Berlin fliegen nicht mehr nach Tel Aviv. Ähnlich radikal reagiert die US-Luftfahrtbehörde auf Raketeneinschläge in der Nähe des Flughafens der Metropole: Sie erteilt ein Flugverbot.

Krise des Unglücksfliegers: Bei Malaysia Airlines fliegt die Angst mit

Bei Malaysia Airlines fliegt die Angst mit

Zwei Katastrophen in nur wenigen Monaten: Das könnte zu viel sein für Malaysia Airlines. Über einen Rückzug von der Börse wird nachgedacht. Zunächst schadet sich die Airline mit einem fragwürdigen Überflug weiter.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer