Konsolidierung in der Stahlbranche
Russischer Stahlriese kauft US-Konkurrenten

Während Arcelor Mittal mit seinen Arcelor-Aktionären nicht klar kommt und die Übernahmeschlacht um die europäische Corus-Group weiter geht, hat sich in Russland ebenfalls Großes in der Stahlbranche ereignet. Russlands Stahlriese Evraz hat den US-Rivalen Oregon Steel gekauft.

HB MOSKAU. Das Übernahmekarussell in der Stahlbranche dreht sich weiter. Der russische Stahlriese Evraz kauft für rund 2,3 Mrd. Dollar den US-Konkurrenten Oregon Steel Mills und gewinnt damit Zugang zu den lukrativen US-Märkten. Zudem erwarteten Analysten am Montag, dass der indische Stahlkonzern Tata Steel nach einem höheren Konkurrenzgebot der brasilianischen Companiha Siderurgica Nacional (CSN) seine Offerte für den niederländisch-britischen Konzern Corus Group aufstockt.

Das Direktorium von Oregon Steel Mills habe den Aktionären einstimmig dazu geraten, das Angebot anzunehmen, teilte Evraz am Montag mit. Das Angebot liegt mit 63,25 Dollar je Aktie gut 22 Prozent über dem durchschnittlichen Preis der Oregon-Papiere in den vergangenen drei Monaten. Analysten bezeichneten das Evraz-Angebot für den US-Rivalen als etwas zu hoch. Allerdings könnten sich die zu erwartenden Synergieeffekte positiv auswirken: Mit der Fusion entsteht der größte Schienenhersteller der Welt.

Evraz-Finanzchef Pawel Tatjanin sagte der Nachrichtenagentur Reuters, der Aufschlag berücksichtige die Wachstumsentwicklung beim Oregon-Steel-Gewinn. Die weltweite Konsolidierung in der Stahlbranche hat zuletzt die Preise immer weiter in die Höhe getrieben. Russische Unternehmen übernehmen dabei zunehmend eine aktive Rolle. Der Evraz-Konzern, an dem Russlands reichster Mann Roman Abramovich mit 41 Prozent beteiligt ist, erhält durch die Oregon-Steel-Übernahme Kapazitäten zur Herstellung höherwertige Produkte.

In jüngster Zeit hat es mehrere Großfusionen in der Branche gegeben, die vor allem auf Grund der Nachfrage aus den Wachstumsmärkten Asiens boomt. Erst am Freitag hatte CSN mit seinem Übernahmeangebot für Corus in Höhe von umgerechnet 6,3 Mrd. Euro Tata Steel in Zugzwang gebracht und das Fusionsfieber weiter angeheizt. Der indische Konzern war ursprünglich mit seiner Offerte im Oktober bei der Corus-Führung auf Entgegenkommen gestoßen.

Der Weltmarktführer Mittal Steel kaufte den Arcelor-Konzern für 31 Mrd. Dollar und hat damit den mit Abstand weltgrößten Stahlkonzern geschmiedet. Auch ThyssenKrupp versucht, im Übernahme-Poker mitzumischen. Die Deutschen hoffen, im Zuge der Arcelor-Mittal-Fusion an den kanadischen Stahlkocher Dofasco zu gelangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%