Konsumgüterkonzern
Unilever heimst kräftiges Umsatzplus ein

Die anziehende Nachfrage in Schwellenländern beschert dem Konsumgüterkonzern ein Umsatzplus von 4,3 Prozent. Steigende Rohstoffpreise, die der ganze Branche Sorgen machen, steckt Unilever deswegen gut weg.
  • 0
London

Der Lebensmittel- und Konsumgüterkonzern Unilever hat dank einer wachsenden Nachfrage in Schwellenländern seinen Umsatz gesteigert. Das britisch-niederländische Unternehmen teilte am Donnerstag mit, im ersten Quartal sei sein Umsatz auf vergleichbarer Basis um 4,3 Prozent geklettert.

In den Zukunftsmärkten, die 53 Prozent des Geschäfts ausmachen, sei ein Umsatzplus von bis zu knapp zehn Prozent verbucht worden. Positiv ausgewirkt hätten sich zudem Preissteigerungen, erklärte der Hersteller von Ben & Jerry's Ice Cream und Dove-Seifen weiter. Wegen der günstigen Entwicklungen seien die steigenden Rohstoffpreise, die der ganzen Branche derzeit Sorgen bereiten, zum Teil aufgefangen worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konsumgüterkonzern: Unilever heimst kräftiges Umsatzplus ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%