Konzentration aufs Kerngeschäft
Celaneses Acrylate-Geschäft geht an Dow Chemical

Celanese verkauft sein Acrylate-Geschäft an den US-Chemieriesen Dow Chemical. Aus dem Verkauf, der ein Teil der strategischen Konzentration auf das Kerngeschäft ist, erwartet der Chemie-Konzern einen leichten Gewinn.

HB FRANKFURT. „Wir haben schon lange nach einer Lösung für das Geschäft gesucht“, sagte ein Celanese-Sprecher am Freitag, ohne finanzielle Einzelheiten zu nennen. Die Vereinbarung sei ein weiterer Schritt, um sich auf das Kerngeschäft mit Acetylprodukten und technischen Kunststoffen (Ticona) zu konzentrieren. Analysten bewerteten den Verkauf positiv.

Das verkaufte Acrylatgeschäft erzielte 2002 Umsätze von rund 320 Mill. €. Es gehört zu der Sparte Chemische Zwischenprodukte, die vergangenes Jahr einen operativen Verlust von 29 Mill. € verbuchte. Zum Verkauf gehörten Vorräte, Rechte am geistigen Eigentum sowie Technologie für die Produktion von Acrylsäure und deren Derivate. Acrylsäure wird für die Herstellung so unterschiedlicher Produkte wie Seife, Reifen, Aspirin und Autowachs benutzt. Ferner erhalte Dow die Produktionsanlagen für Acrylate im Werk in Clear Lake im US-Bundesstaat Texas. In weiteren Vereinbarungen verpflichte sich Celanese, bestimmte Produktionsleistungen für Dow zu erbringen, während Dow das Emulsionsgeschäft von Celanese mit Acrylaten beliefern werde.

„Das Acrylatgeschäft war das größte aktuelle Problem im Portfolio von Celanese“, schrieb Silke Stegemann, Analystin bei der Landesbank Rheinland Pfalz, in einem Kurzkommentar. „Wir werten den Verkauf positiv für die Portfoliooptimierung von Celanese.“ Helaba-Trust-Analyst Dennis Nacken kommentierte: „Es ist positiv für ein Unternehmen, dass bei chemischen Zwischenprodukten wegen des Preisdrucks und der Volatilität bei Rohstoffen in einer schwachen Position war.“ Allerdings warte er noch auf finanzielle Einzelheiten zum Verkaufspreis.

Seit dem Start im Jahr 1999 hat sich die Celanese AG, die aus dem ehemaligen Hoechst-Konzern hervorgegangenen ist, durch Restrukturierungen, die Ausrichtung auf Kerngeschäfte und umfangreiche Desinvestitionen stark gewandelt. Rund eine Milliarde Euro an Wachstum kamen durch Akquisitionen hinzu, dazu kommt ein internes Wachstum von ebenfalls einer Milliarde Euro. Rund 1,2 Mrd. € wurden über Desinvestitionen abgegeben. Im vergangenen Jahr lag der Jahresumsatz bei 4,3 Mrd. €. Anfang September hatte sich Celanese-Chef Claudio Sonder von seinem mittelfristigen Umsatzziel bis zum Jahr 2005 verabschiedet und keine neue Zielmarke vorgegeben.

Die im MDax notierten Celanese-Titel notierten am Vormittag 1,56 % im Plus bei 28,00 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%