Konzern hält am bisherigen Geschäftsausblick vorerst fest
Daimler weist Spekulationen über Gewinnwarnung zurück

Der deutsch-amerikanische Automobilkonzern Daimler-Chrysler hat Gerüchte über eine möglicherweise anstehende Gewinnwarnung zurückgewiesen. „Unsere Prognosen für das laufende Jahr stehen unverändert“, sagte ein Konzernsprecher am Dienstag.

HB STUTTGART. „Solange wir nichts Anderes sagen, gilt der bisherige Outlook“, sagte der Sprecher. Die nächste turnusmäßige Aktualisierung gebe es mit den Quartalszahlen am 28. Juli.

Zuvor hatten am Markt Gerüchte die Runde gemacht, wonach der Autokonzern eine Senkung der Prognose erwäge. „Es gibt Befürchtungen im Markt, dass Daimler seinen Ausblick senkt“, sagte ein Händler. Andere Börsianer äußerten sich ähnlich. Die Spekulationen waren insbesondere aus dem Londoner Handel an den deutschen Markt geschwappt. Die Daimler-Aktien verzeichneten am Vormittag im Dax ein Minus von 0,8 % auf 33,48 €.

Hinter den Spekulationen stünden zwei Aspekte. Zum einen könnten die Absätze der E-Klasse schwächer ausfallen als erwartet. Die Absatzzahlen von Mercedes werden am Mittwoch erwartet. Zum anderen heißt es, Chrysler werde möglicherweise die Kaufanreize noch stärker erhöhen müssen als bislang geplant. „Es ist sehr schwierig zu sagen, ob an dem Gerücht wirklich etwas dran ist“, sagte ein Händler.

Daimler-Chrysler prognostiziert für das laufende Jahr einen leichten Anstieg des operativen Gewinns gegenüber den im Vorjahr erzielten 5,8 Mrd. Euro - allerdings ohne Einbeziehung der Restrukturierungskosten bei der Kleinwagentochter Smart von maximal 1,2 Mrd. Euro. Der Sprecher sagte außerdem, auch die Prognosen der Sparten hätten weiterhin Bestand: Die US-Tochter Chrysler will den operativen Gewinn steigern (Vorjahr 1,427 Mrd. Euro); für die Mercedes Car Group (MCG) gibt es keine Ergebnisprognose. Vorhergesagt wird lediglich ein leichtes Absatzplus für Mercedes-Benz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%