Konzern kündigt Klage an
Ex-Manager wirft Thales Korruption vor

Der führende europäische Rüstungselektronikkonzern Thales wird von einem Ex-Manager beschuldigt, ein raffiniertes Korruptionssystem zu betreiben.

HB PARIS. Die illegalen Kommissionen für Aufträge erreichten ein bis zwei Prozent des Umsatzes (2004: 10,5 Mrd Euro), sagte Michel Josserand, früherer Chef von Thales Engineering & Consulting (THEC), der Zeitung „Le Monde“ (Dienstag). Thales kündigte daraufhin eine Verleumdungsklage gegen Josserand und die Pariser Zeitung an. Der Konzern habe Strukturen und Kontrollen geschaffen, die völlig im Einklang mit den internationalen Handelsregeln und der OECD-Konvention gegen Korruption seien.

Derzeit arbeitet Josserand in München für EADS. Der Flugtechnikkonzern zeigte sich „äußerst schockiert“ über das Interview. Josserands Erklärungen zeigten ein „unannehmbares professionelles Verhalten“, das zur Prüfung einer Entlassung führen müsse. EADS behalte sich weitere Schritte gegen den Manager vor.

Thales zufolge wurde Josserand wegen Unregelmäßigkeiten bei einem Auftrag für die Straßenbahn von Nizza (Anfang 2004) als THEC-Chef entlassen. Thales selbst habe in dieser Affäre Klage eingereicht, erklärte der Konzern. Josserand hält dem laut „Le Monde“ entgegen, Thales habe mit der Klage Anfang 2005 erreichen wollen, dass sein neuer Arbeitgeber EADS ihn entlasse. Bei seinem EADS-Posten hätte er sich mit dem Kauf von Thales beschäftigen können.

Josserand hatte im Rahmen der Ermittlungen gegen ihn wegen der Nizza-Affäre den Untersuchungsrichtern Dokumente vorgelegt, die die Existenz eines Korruptionsnetzes bei Thales beweisen sollen. Er wirft Thales auch vor, Ende der 90er Jahre das UN-Embargo gegen den Irak gebrochen zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%