Konzern mit operativem Gewinn: Fiat-Autosparte sieht weiter Rot

Konzern mit operativem Gewinn
Fiat-Autosparte sieht weiter Rot

Im vergangenen Jahr hat der italienische Industriekonzern Fiat operativ schwarze Zahlen geschrieben. In der angeschlagenen Autosparte wurden allerdings weiter Verluste verbucht und im vierten Quartal auch die Erwartungen nicht erfüllt.

HB TURIN. Konzernchef Sergio Marchionne bekräftigte am Montag in Turin, Fiat halte an seinen Ergebniszielen für die Jahre 2005 bis 2007 fest. Im laufenden Jahr werde Fiat aber nicht wieder den vorherigen Marktanteil von 30 % in Italien erreichen. Zu den angestrebten Allianzen für die Autosparte gebe es keine Neuigkeiten; noch stünden „alle Optionen offen“. Fiat suche zudem nach einem Partner für ein Gemeinschaftsunternehmen im Bereich Finanzdienstleistungen, in das der Konzern unter anderem auch die Kundenfinanzierung der Nutzfahrzeugsparte Iveco einbringen wolle.

Von den Gläubigerbanken habe Fiat weiterhin Rückendeckung, sagte Marchionne. Im September wird ein Kredit über drei Mrd. € fällig. Diesen werde Fiat nicht in bar zurückzahlen können. Die acht Gläubigerbanken könnten eine Rückzahlung in Fiat-Aktien annehmen. In Medien wurde auch spekuliert, dass die Laufzeit des Kredits gestreckt werden könnte. Auf jeden Fall müsse die Möglichkeit einer Auszahlung in Aktien erhalten bleiben, sagte Marchionne.

Der operative Gewinn des Konzerns betrug vergangenes Jahr 22 Mill. € nach einem Minus von 510 Mill. € ein Jahr zuvor. Im vierten Quartal lag der operative Gewinn bei 259 nach 142 Mill. € im Vorjahr und übertraf damit die Erwartungen des Marktes etwas. Netto verringerte der Fiat-Konzern seinen Verlust im Quartal auf 325 Mill. € von 1,1 Mrd. € ein Jahr zuvor. Im Gesamtjahr betrug der Reinverlust 1,5 noch 1,9 Mrd. €.

Fiat bekräftigte, 2004 solle das letzte Jahr bleiben, in dem netto Verluste verbucht werden. Zu den bestätigten Zielsetzungen für die Zukunft gehört, dass auch Fiat Auto 2006 einen kleinen Betriebsgewinn abwirft. 2005 soll in der Sparte der Anteil des operativen Verlusts am Umsatz auf 1,5 % von 4,5 % im Vorjahr zurückgeführt werden. Mit 96 Mill. € blieb die Autosparte im Abschlussvierteljahr 2004 operativ in der Verlustzone. Analysten hatten nur mit einem Minus von 61 Mill. € gerechnet. Vor Jahresfrist lag der Verlust bei 97 Mill. €. Der Umsatz der Sparte ging im Quartal auf 5,6 von 5,7 Mrd. € im Vorjahr zurück. Im Gesamtjahr wuchs der Umsatz des Autogeschäfts dagegen um 5,5 % auf 20,5 Mrd. €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%