Konzern präzisiert Umsatzziele für Gesamtjahr
SGL Carbon übertrifft Markterwartungen

dpa-afx WIESBADEN. Der Kohlenstoff-Spezialist SGL Garbon hat im ersten Halbjahr dank einer steigenden Nachfrage in allen Geschäftsbereichen Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert und die Analystenerwartungen übertroffen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sei in den ersten sechs Monaten von 41,8 Mill. auf 53,8 Mill. Euro gestiegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in Wiesbaden mit. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 50,3 Mill. Euro gerechnet.

Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf 516,4 Mill. Euro, hier hatten die Experten mit 500 Mill. Euro gerechnet. Der Überschuss verdoppelte sich von sieben Mill. Euro im Vorjahr auf 14,5 Mill. Euro (Prognose: 13,7 Mio). Als wesentliche Gründe für den Ergebnisanstieg nannte SGL die anhaltend positive Entwicklung bei Carbon und Graphite (CG), der Ergebnis-Turnaround bei Process Technology, der im zweiten Quartal erreichte Breakeven bei SGL Technologies und Kosteneinsparungen von etwa zehn Mill. Euro im ersten Halbjahr.

Auch im zweiten Quartal konnte SGL Carbon die Marktprognosen übertreffen. Der Umsatz stieg von 242 auf 278,1 Mill. Euro. Das Ebit verbesserte sich von 25,1 auf 32,9 Mill. Euro und der Überschuss von 6,4 auf 10,8 Millionen. Die Analysten hatten einen Umsatz von 261,7 Millionen, ein Ebit von 29,4 Mill. und einen Überschuss von zehn Mill. Euro erwartet.

Der Konzern präzisierte seine Umsatzziele für das Gesamtjahr. Erwartet wird eine Steigerung der Erlöse von fünf bis zehn Prozent. Bislang war SGL Carbon von einer Umsatzsteigerung von "mehr als" fünf Prozent ausgegangen. Nach wie vor soll das Ebit überproportional zum Umsatz wachsen. Unter dem Strich peilt der Konzern weiterhin einen Nettogewinn an. Die Nettofinanzschulden sollen Ende 2005 unter 300 Mill. Euro liegen (Ende 2004: 321 Mill.).

Für das dritte Quartal rechnet SGL Carbon im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 mit einem "saisonal bedingt leicht schwächeren Umsatz und Ebit". Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres werden laut Angaben allerdings "deutliche Steigerungsraten von rund zehn Prozent beim Umsatz und eine weitere überproportionale Ebit-Verbesserung von bis zu 50 Prozent erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%