Konzern profitiert von Rekordölpreisen
Exxon verdient märchenhaft

Die hohen Ölpreise haben dem US-Ölkonzern Exxon Mobil im dritten Quartal den zweithöchste Quartalsgewinn, den je ein börsennotiertes US-Unternehmen in der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte gemeldet hat, eingebracht. Den absoluten Rekord hat ebenfalls Exxon schon aufgestellt.

HB NEW YORK. Wie das weltgrößte börsennotierte Ölunternehmen am Donnerstag vor US-Börsenbeginn mitteilte, kletterte der Gewinn um sechs Prozent auf 10,5 Mrd. Dollar oder 1,77 Dollar je Aktie. Das Ergebnis fiel damit höher aus als von Analysten mit im Schnitt 1,59 Dollar je Aktie erwartet. Der höchste Quartalsgewinn, den je ein börsennotiertes US-Unternehmen in der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte gemeldet hat, stellte ebenfalls Exxon mit 10,71 Mrd. Dollar im vierten Quartal 2005 auf.

Anleger quittierten den aktuellen Quartalsbericht mit Käufen: Exxon-Aktien markierten in New York ein neues Rekordhoch von 72,10 Dollar. Seit Jahresbeginn haben Exxon-Aktien gut ein Viertel an Wert gewonnen.

Über den Großteil des abgelaufenen Quartals bewegte sich der Preis für US-Öl erneut auf Rekordständen, was sich bei Exxon unmittelbar auf die Bilanz auswirkte. Anfang Juni erreichte US-Leichtöl ein Rekordhoch von 78,40 Dollar je Barrel (rund 159 Liter) und blieb den Großteil des dritten Quartals von Juli bis September über der Marke von 70 Dollar. Nach dem Ende der Urlaubszeit, die in den USA mit großer Benzinnachfrage einhergeht, verbilligte sich der Ölpreis wieder auf rund 60 Dollar. Derzeit liegt der Preis bei rund 61 Dollar. Die hohen Rohölpreise in diesem Jahr haben den großen Ölkonzernen bereits mehrere Rekordquartale in Folge beschert.

Exxon-Chef Rex Tillerson erklärte, das Ergebnis sei dank höherer realisierter Preise für Gas und Öl gestiegen. Auch hätten sich die Margen im Chemie- und Marketingbereich verbessert. Diese Gewinne seien aber zum Teil von einer geringeren Profitabilität im Raffineriegeschäft wieder aufgefressen worden.

Exxon bezifferte die Erlöse für das abgelaufene Quartal auf 99,59 Mrd. Dollar - ein leichter Rückgang von den 100,72 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Produktion kletterte um rund sieben Prozent auf etwa vier Mill. Barrel Öl-Äquivalent pro Tag (boepd). „Alles über drei Prozent Plus bei der Produktion ist gut, und egal wie viel über fünf Prozent ist außergewöhnlich“, sagte Gene Pisasale von Mercantile Trust dazu. „Für eine Firma wie Exxon ist die Entwicklung einfach super.“

Auch der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell steigerte seinen Gewinn im dritten Quartal deutlich. Rivale BP aus Großbritannien hatte am Vortag indes die Markterwartungen enttäuscht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%