Kooperation mit deutschen Herstellern gesucht
Chinesischer Hausgerätehersteller bemüht sich um deutsche Kunden

Der größte chinesische Hausgerätehersteller, Haier, will unbedingt auf den deutschen Markt vordringen. Ziel sei, besonders bei so genannten weißen Hausgeräten, eine weltweit bekannte Marke zu werden, sagte Heier-Chef Zhang Ruimin dem Handelsblatt (Montagausgabe).

DÜSSELDORF. "Dafür müssen wir in jedem Land eine beliebte Marke werden, auch in Deutschland. Unsere Stoßrichtung ist derzeit nicht ein bestimmter Marktanteil, sondern die Antwort auf die Frage, wie wir uns gegenüber starken deutschen Konkurrenten positionieren können". sagte Zhang.

Er beklagte, dass Haier keine Kooperationen mit deutschen Hausgeräte-Herstellern habe. "Wir würden das gerne machen, aber die andere Seite hat andere Vorstellungen. Wir möchten jedoch den Markt erschließen. Und deshalb kooperieren wir jetzt meist mit Vertriebsgesellschaften, wie zum Beispiel mit dem Versandhändler Otto und mit großen Filialketten wie dem Baumarkt Obi", sagte Zhang. Gute Qualität und billige Preise allein reichten nicht, um in den deutschen Markt zu gehen. "Wir müssen das Herz der deutschen Kunden gewinnen. Das ist eine langfristige Aufgabe, die man nicht in ein oder zwei Tagen erledigen kann".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%