Kooperation mit PepsiCo
Müller Milch drängt auf US-Markt

Der Molkereikonzern Müller drängt nach der Übernahme einer britischen Großmolkerei auch auf den US-Markt. Der Konzern hat mit PepsiCo ein Gemeinschaftsunternehmen für den Verkauf von Joghurt auf dem US-Markt gegründet.
  • 0

MünchenDer Molkereikonzern Müller drängt nach der Übernahme einer britischen Großmolkerei auch auf den US-Markt. Der Konzern hat gemeinsam mit dem Getränkeriesen PepsiCo ein Gemeinschaftsunternehmen für die Produktion und den Verkauf von Joghurt auf dem riesigen amerikanischen Markt gegründet, wie die Unternehmensgruppe am Montag am Verwaltungssitz in Luxemburg mitteilte und einen Bericht der „Lebensmittel-Zeitung“ bestätigte.

Müller („Müller Milch“, „Weihenstephan“) fährt seit längerem auf Expansionskurs und will dabei vor allem international kräftig wachsen - und der Appetit der US-Amerikaner auf Joghurt hält sich Angaben von Müller zufolge verglichen mit Europa bisher in Grenzen. „Neben unseren bisherigen Kernmärkten Deutschland und Großbritannien, in denen wir bereits eine starke Position haben, rücken nun die USA in den Fokus“, sagte Konzernchef Heiner Kamps der Mitteilung zufolge.

Offen ist noch, wann die ersten Produkte in den USA auf den Markt kommen sollen. Das neue Unternehmen soll für die Entwicklung und Produktion sorgen, die beiden Gesellschafter investieren laut Zeitung umgerechnet knapp 150 Millionen Euro. „Wir machen mit dem anstehenden Eintritt in den US-amerikanischen Markt den nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg unserer Expansionsstrategie“, teilte Müller mit.

Erst vor wenigen Wochen hatte Müller sich die Mehrheit an der britischen Großmolkerei Robert Wiseman Dairies gesichert und baute damit sein Milch-Geschäft auf der Insel kräftig aus. Müller ist seit 1987 mit der Tochter Müller Dairy UK in England aktiv, in den USA war der Konzern bisher nicht dabei. Zum Lebensmittel-Reich der Unternehmensgruppe gehören auch die „Nordsee“-Fischrestaurants oder der Feinkostspezialist Nadler.

Firmenpatriarch Theo Müller hatte die 1896 im bayerischen Aretsried gegründete Molkerei 1971 übernommen und ausgehend von einem Kleinbetrieb einen Konzern geschaffen, der heute mit mehr als zwei Milliarden Euro Umsatz im Molkereigeschäft die größte Privatmolkerei Deutschlands ist. Insgesamt setzt die Gruppe mit 16.000 Mitarbeitern jährlich rund 3,5 Milliarden Euro um. Seit November steuert eine Holding (Dachgesellschaft) die Unternehmensgruppe von Luxemburg aus.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kooperation mit PepsiCo: Müller Milch drängt auf US-Markt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%