Kooperation
Morphosys entwickelt für Boehringer neuen Antikörper

Das Martinsrieder Biotechnologieunternehmen Morphosys und der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim haben am Montag den Start eines gemeinsamen Programms zur Entwicklung eines therapeutischen Antikörpers bekannt gegeben.

HB FRANKFURT. Morphosys will Boehringer Ingelheim im Rahmen der Kooperation einen weiteren therapeutischen Antikörper zur Verfügung stellen. Boehringer Ingelheim sei anschließend für die vorklinische und klinische Entwicklung sowie für die nachfolgende Vermarktung aller entstehenden Produkte verantwortlich, teilte Morphosys am Montag vor Börsenbeginn mit. Am Fortschreiten des Projekts werde Morphosys über Tantiemen und Meilensteinzahlungen beteiligt. Der Antikörper werde gegen ein nicht näher bestimmtes Zielmolekül aus dem Bereich Herzkreislauf-Erkrankungen entwickelt.

Die nicht börsennotierte Boehringer Ingelheim und die im Prime Standard gelistete Morphosys hatten im Februar 2003 eine Kooperation auf dem Gebiet der therapeutischen Antikörper vereinbart. Im Rahmen der Vereinbarung erhielt Boehringer Ingelheim unter anderem die Option, zwei therapeutische Antikörper mit Hilfe der Morphosys-Technologie zu entwickeln. Die erste Option übte Boehringer Ingelheim bereits im November 2003 aus.

Morphosys entwickelt und wendet Technologien zur Herstellung synthetischer Antikörper für die Medikamentenforschung an. Morphosys verfügt über eine Reihe von Technologien, darunter der so genannten HuCal-Bibliothek, die zur Produktion von menschlichen Antikörpern genutzt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%