Koreanischer Autokonzern
Hyundai will in Europa weiter wachsen

Hyundai will die Wirtschaftskrise nutzen, um weiter zu wachsen: Der koreanische Autokonzern plant, seinen Marktanteil in Europa weiter zu vergrößern - und setzt dazu vor allem auf Firmenkunden.
  • 0

BerlinDer koreanische Autokonzern Hyundai seinen Marktanteil in Europa zu vergrößern. „Die Krise kann uns helfen, unseren Marktanteil in Europa auszubauen“, sagte Hyundai-Vize-Europachef Allan Rushforth der „Süddeutschen Zeitung“. Vor allem Firmenkunden sollten das nötige Wachstum bringen. Deutschland sei mit seinen etablierten nationalen Autoherstellern sicher ein „schwieriger Markt“ für ein koreanisches Unternehmen.

„Aber ich glaube, dass in der jetzigen Finanzkrise unsere günstigen Autos gerade für Kunden aus kleinen und mittleren Unternehmen besonders interessant sind“, sagte Rushforth.

Derzeit kommen 40 Prozent des Europageschäfts von Hyundai aus dem Flottengeschäft mit Dienstwagen, bei den Wettbewerbern liegt der Anteil demnach im Schnitt bei 50 Prozent. Das strebe auch Hyundai an. Der Konzern peilt dem Bericht zufolge in diesem Jahr einen weltweiten Absatz von über sechs Millionen Autos an. Hyundai gehört zu den am schnellsten wachsenden Herstellern der Welt. Im vergangenen Oktober hatte Hyundai angekündigt, sich von seinem Image als Billig-Anbieter von Kleinwagen verabschieden zu wollen.

 

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Koreanischer Autokonzern: Hyundai will in Europa weiter wachsen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%