Koreanischer Stahlriese profitiert von China
Posco mit Rekord-Quartalsgewinn

Mit 720 Milliarden Won (520 Millionen Euro) hat der größte südkoreanische Stahlkonzern Posco in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen Rekord-Quartalsgewinn verbucht.

HB SEOUL. Wie der weltweit drittgrößte Stahlkocher am Montag mitteilte, stieg der Reingewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 54 %. Die Umsätze zogen zwischen Januar und März um 31,4 % auf 4,3 Billionen Won (3,1 Mrd. Euro) an.

Das Unternehmen profitierte von den hohen Stahlpreisen und dem boomenden chinesischen Markt. Als Folge dieser Entwicklung korrigierte Posco seine Umsatzprognose für dieses Jahr um drei Prozent auf 17,4 Billionen Won nach oben. Zudem kündigte Posco Interesse an dem südkoreanischen Stahlhersteller Hanbo Iron and Steel an. Der Konzern werde sich als Mitglied eines Konsortiums an dem Bewerberverfahren für Hanbo beteiligen, sagte der stellvertretende Posco-Vorsitzende, Choi Kwang Woong, ohne Einzelheiten zu nennen. Die Hanbo-Gruppe war im Januar 1997 unter hohen Schulden zusammengebrochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%