Krankenversicherung
General Motors: Durchbruch bei US-Tarifverhandlungen

Im milliardenschweren Streit um die Finanzierung von Krankenversicherungs-Kosten haben General Motors und die Automobilgewerkschaft UAW in Detroit einen Durchbruch erzielt. Grundsätzlich sind die Parteien sich über die Art der Krankenversicherung einig. Gestritten wird allerdings noch über die zu zahlenden Beträge.

HB DETROIT. General Motors (GM) und die amerikanische Automobilarbeitergewerkschaft UAW haben in ihren Tarifverhandlungen laut einem Zeitungsbericht einen Durchbruch bei den milliardenschweren Krankenversicherungs-Kosten erzielt. Sie hätten sich im Grundsatz auf einen Krankenversicherungs-Fonds für hunderttausende von GM-Betriebsrentnern geeinigt, schrieb die „Detroit News“ am Samstag in ihrer Onlineausgabe. Die Tarifparteien verhandeln nach Angaben der Zeitung aber noch über die Finanzierung.

Es geht dabei um die Übertragung von 50 Milliarden Dollar an GM- Krankversicherungsverpflichtungen für 340 000 Betriebsrentner und ihre Angehörigen an einen sogenannten „VEBA“-Fonds (Voluntary Employees' Beneficiary Association). Eine endgültige Vereinbarung könne erst getroffen werden, wenn Hauptpunkte wie die Höhe der GM-Finanzierungsbeiträge geklärt würden und woher das Geld kommen solle. GM sei nicht bereit, mehr als 65 Prozent für die auf 50 Milliarden Dollar geschätzten zukünftigen Krankenversicherungs- Verpflichtungen beizusteuern und dränge auf eine niedrigere Zahl. Die Gewerkschaft wolle einen höheren Prozentsatz, um spätere Ausfälle zu vermeiden.

GM und UAW (United Auto Workers) sprechen über ein neues vierjähriges Tarifabkommen. Weitere noch offene Verhandlungspunkte sind Löhne, Pensionen, die Sicherung von Arbeitsplätzen, Werksschließungen und ein hoher Abschlussbonus für die GM-Arbeiter, um ihnen einen VEBA-Fonds schmackhaft zu machen. Die GM- Tarifverhandlungen sollten am Samstag fortgesetzt werden. Auch bei Ford und Chrysler müssen neue Tarifverträge vereinbart werden. Die GM-Aktien waren am Freitag um 1,36 Prozent auf 34,94 Dollar gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%