Krupp Edelstahl wird verkauft
Thyssen-Krupp setzt Portfolio-Bereinigung fort

Die Thyssen-Krupp AG trennt sich von der Krupp Edelstahlprofile GmbH, die nicht mehr zum Kerngeschäft gehört. Die Tochter soll an die Schmolz + Bickenbach GmbH in Düsseldorf veräußert werden, teilte Thyssen-Krupp am Donnerstag mit.

HB DÜSSELDORF. Damit würden dem Unternehmen wie auch den Mitarbeitern Zukunftschancen eröffnet, die Thyssen-Krupp Steel mit der Konzentration auf Qualitäts- und Edelflachstahl nicht mehr gewährleistet hätte, teilte der Duisburger Konzern am Donnerstag mit. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Transaktion soll bis Ende Oktober abgeschlossen sein. KEP setzte den Angaben zufolge mit 1 300 Mitarbeitern 370 Millionen Euro um.

Die Stahltochter des Mischkonzerns Thyssen-Krupp profitiert derzeit vom weltweiten Stahlboom. Der Mutterkonzern hatte deshalb im August seine Gewinnprognose um ein Drittel erhöht und peilt 2004 nunmehr 1,5 Milliarden Euro und damit eine halbe Milliarde mehr an als zuvor geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%