Kunden haben gedrängt
Boeing baut großen „Dreamliner“

Boeing hat eine besonders große Version seines in Planung befindlichen Modells 787 „Dreamliner“ angekündigt. Doch glücklich ist der Flugzeugbauer mit seiner eigenen Entscheidung nicht.

HB NEW YORK. Neben der arabischen Emirates hätten auch andere Fluggesellschaften Interesse an einer Variante für bis zu 300 Passagiere angemeldet, sagte der für die 787 zuständige Boeing-Generaldirektor Mike Bair am Montag. Das Unternehmen spreche mit „rund einem Dutzend“ potenziellen Kunden über die große 787. Die bisher geplante 787 hat 250 Plätze.

Emirates hatte erklärt, die Gesellschaft erwäge rund 50 mittlere Großraumflugzeuge entweder von Boeing oder vom europäischen Konkurrenten Airbus zu bestellen. Im November hatte der Emirates-Chef gesagt, Airbus sei näher an den Vorgaben, da das Unternehmen bereits eine größere Version seines A350 gestartet habe. Der A350 ist Airbus' Konkurrenzprodukt zur 787.

Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, befürchtet Boeing jedoch, dass die neue so genannte 787-10 dem seit den 90-er Jahren im Programm befindlichen Langstrecken-Flugzeug 777 den Rang ablaufen könnte. Die 787-10 soll 2012 in Betrieb genommen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%