Kurs auf nächstes Rekordjahr
Kupfer-Boom treibt Norddeutsche Affinerie an

Die boomende Kupfernachfrage hat der Norddeutschen Affinerie auch im zweiten Quartal ein kräftiges Gewinnplus beschert. Damit nimmt Europas größte Kupferhütte Kurs auf das nächste Rekordjahr.

HB HAMBURG. Nach dem Gewinnsprung auf einen Vorsteuergewinn von 22 Mill. Euro im ersten Quartal (bis Ende Dezember) sei auch das zweite Quartal sehr erfolgreich verlaufen. Mitte Mai werde die NA daher sehr gute Halbjahreszahlen präsentieren können, kündigte das im Nebenwerteindex MDax notierte Unternehmen am Donnerstag auf seiner Hauptversammlung in Hamburg an, ohne Details zu nennen. Vorstandschef Werner Marnette sagte, damit stünden die Chancen gut, im Gesamtjahr 2005/2006 abermals ein sehr gutes Ergebnis zu erwirtschaften.

Für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr hatte Marnette unlängst bereits wegen der anspringenden Konjunktur und steigender Investitionstätigkeit der Unternehmen in Deutschland einen hohen Kupferbedarf prognostiziert. Die enorme Kupfernachfrage in China sorgt bereits seit längerem für weltweit steigende Kupferpreise. Vor den Aktionären sagte Marnette, er gehe von einem hohen Preisniveau über 2006 hinaus aus. Aktuell liegt der Kupferpreis nach Unternehmensangaben bei 5340 Dollar je Tonne und ist damit gegenüber dem Stand von Ende Januar von 4850 Dollar nochmals rasant gestiegen.

Im Auftaktquartal 2005/2006 hatte die Norddeutsche Affinerie dank der boomenden Kupfernachfrage schon einen Gewinnsprung verbucht. Bei einem auf 921 Mill. Euro von 666 Mill. gestiegenen Umsatz kletterte der Reingewinn auf 13 (Vorjahr: sieben) Mill. Euro. Am besten Geschäftsjahr in der 140-jährigen Unternehmensgeschichte sollen die Aktionäre mit einer um ein Drittel auf einen Euro erhöhten Dividende beteiligt werden. Für das Jahr zuvor waren den Anteilseignern 65 Cent je Aktie gezahlt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%