Kurzarbeit
BMW arbeitet wieder unter Volllast

Der Autobauer BMW wird die Kurzarbeit beenden. In allen deutschen Werken soll wieder voll gearbeitet werden, kündigt das Unternehmen an. Und die ersten Zeitarbeiter hat BMW auch schon wieder eingestellt.
  • 0

HB MÜNCHEN. Der Autobauer BMW wird in den kommenden Wochen die Kurzarbeit an allen deutschen Standorten beenden. Im Berliner Motorrad-Werk und in der Komponenten-Fabrik Landshut gilt derzeit noch für einige hundert Beschäftigte Kurzarbeit, sie würden bis Jahresende wieder vollbeschäftigt, sagte Produktionsvorstand Frank- Peter Arndt der Branchen- und Wirtschaftszeitung "Automobilwoche". Zugleich seien an zwei Standorten des Unternehmens bereits wieder Zeitarbeiter eingestellt worden: In Leipzig beschäftige BMW rund 300 Leiharbeiter, in Regensburg etwa 50.

Das Unternehmen hatte wegen der Absatzflaute im ersten Halbjahr insgesamt bis zu 25 000 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt, im Juli war diese Zahl zunächst auf 12 200 Beschäftigte reduziert worden. Im September war die Kurzarbeit dann in den Auto-Werken beendet worden. BMW will an diesem Dienstag die Zahlen für das dritte Quartal vorlegen.

Kommentare zu " Kurzarbeit: BMW arbeitet wieder unter Volllast"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%