Längere Arbeitszeit
MAN-Tochter Neoplan streicht weniger Stellen

Die einstigen Ankündigungen zum Stellenabbau bei der MAN-Bustochter Neoplan am niederbayerischen Standort Pilsting erweisen sich inzwischen als weniger dramatisch. Es werden weniger Stellen gestrichen als angekündigt, hingegen werden die Beschäftigten im Gegenzug länger arbeiten und auf Lohnzuwächse verzichten.

HB PILSTING/STUTTGART. Arbeitgeber und Belegschaftsvertreter hätten einen entsprechenden Tarifvertrag zur Standort- und Arbeitsplatzsicherung unterzeichnet, teilte die Neoman Bus Gruppe, zu der das Werk gehört, am Donnerstag in Stuttgart mit. Nun sollten nur noch 25 Stellen in der Produktion statt der zuvor angekündigten 87 Arbeitsplätze wegfallen, sagte eine Neoman-Sprecherin. Insgesamt seien in Pilsting 295 Mitarbeiter in der Produktion sowie 85 Beschäftigte in der Verwaltung tätig.

Der Zusatztarifvertrag sieht eine Anhebung der Wochenarbeitszeit von derzeit 37,5 auf 39 Stunden sowie einen Verzicht der Belegschaft auf Tariferhöhungen während der Vertragslaufzeit vom 1. Oktober 2005 bis 31. März 2008 vor. „Die Arbeitgeberseite hat sich im Gegenzug verpflichtet, die jeweils besten Auszubildenden aus den einzelnen Ausbildungsberufen für ein Jahr befristet zu übernehmen“, hieß es. Der Abbau der 25 Stellen solle ohne betriebsbedingte Kündigungen umgesetzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%