Lafarge-Holcim
Zementriese will 1,4 Milliarden Euro sparen

Erste Ziele des neuen Mega-Zementkonzerns: Lafarge-Holcim peilt Synergien von 1,4 Milliarden Euro in den ersten drei Jahren nach der Fusion an. Zudem will der Zementriese weniger investieren, dafür aber gezielter.
  • 1

Zürich/ParisDer erst jüngst aus Holcim und Lafarge entstandene Mega-Zementkonzern Lafarge-Holcim hat sich seine ersten Ziele gesetzt. Das Unternehmen will durch den Zusammenschluss in den ersten drei Jahren wie geplant Kosten in Höhe von 1,4 Milliarden Euro sparen, teilte Lafarge-Holcim am Mittwoch mit.

Zudem will der Zementriese gezielter, dafür aber weniger investieren als bislang. Mit neuen Produkten und Lösungen soll sich der neue Konzern von Wettbewerbern wie der deutschen Heidelberg-Cement abheben. In den kommenden Jahren soll aus den einst zwei sehr unterschiedlichen Unternehmen ein Konzern mit einer gemeinsamen Firmenkultur werden. Erst vor einer Woche hatten die Lafarge-Aktionäre den Weg für die Fusion der Zementriesen freigemacht.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lafarge-Holcim: Zementriese will 1,4 Milliarden Euro sparen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 2007 wurde im Iran mehr Zement produziert als in Deutschland (Wikipedia Liste der größten Zementhersteller). Vielleicht sollte der Konzern dort aktiv werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%