Landmaschinen
John Deere fährt gute Ernte ein

Der Landmaschinenhersteller John Deere kann wachsende Umsätze und Gewinne vermelden. Die amerikanische Landwirtschaft kommt wieder zu Kräften.
  • 0

HB MANNHEIM. Der weltgrößte Landmaschinenhersteller John Deere hat im Geschäftsjahr 2010 (31. Oktober) Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Die Erlöse wuchsen - unter anderem dank Preiserhöhungen und günstigen Umrechnungskursen - um 13 Prozent auf 26,0 Milliarden US-Dollar, wie das US-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn betrug 1,86 Milliarden US-Dollar nach 873,5 Millionen US-Dollar im Vorjahr, das von Restrukturierungskosten geprägt war.

Die Rahmenbedingungen in der US-Landwirtschaft hätten sich weiter positiv entwickelt, während die europäischen Agrarmärkte nach wie vor schwach seien, hieß es. Für 2011 wird im Geschäft mit Maschinen erneut ein Umsatzplus erwartet, unterm Strich soll ein Gewinn von etwa 2,1 Milliarden Dollar stehen.

Kommentare zu " Landmaschinen: John Deere fährt gute Ernte ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%