Leaseplan
VW wohl kurz vor Verkauf von Leasing-Tochter

Im April war der Verkauf gecancelt worden, nun ist er wieder aktuell: Volkswagen sucht einem Insider zufolge weiter einen Käufer für die niederländische Leasingtochter Leaseplan. Es gäbe „eine Handvoll“ Interessenten.
  • 0

FrankfurtDer Autobauer Volkswagen könnte seine niederländische Leasing-Tochter Leaseplan laut Finanzkreisen doch noch kurzfristig loswerden. Der im April auf Eis gelegte Verkaufsprozess sei wieder aufgenommen worden, eine Entscheidung stehe kurz bevor, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Die regulatorischen Hindernisse, an denen der drei Milliarden Euro schwere Verkauf im Frühjahr gescheitert war, seien aus dem Weg geräumt.

Damals hatte ein Konsortium aus den Staatsfonds von Abu Dhabi und Singapur, ADIA und GIC, dem Finanzinvestor TDR und dem niederländischen Pensionsfonds PGGM Leaseplan kaufen wollen. Sie seien nun gut im Rennen, sagten mehrere Insider. Insgesamt gebe es „knapp eine Handvoll“ von Interessenten, vor allem Finanzinvestoren. Auch die niederländische Großbank ING mischt im Bieterrennen mit, wie zwei der Insider sagten. Mit dem Verkauf beauftragt ist die Investmentbank Rothschild.

Die niederländische Zentralbank hatte beim ersten Anlauf Bedenken gegen den Verkauf angemeldet, der damals nur zu 40 Prozent mit Eigenkapital finanziert werden sollte. Leaseplan gilt als Finanzinstitut, dessen Eigentümer von der Aufsicht auf ihre Zuverlässigkeit überprüft werden müssen. Im April hatte Leaseplan noch mitgeteilt, ein neuer Anlauf zu einem Verkauf sei in nächster Zeit nicht geplant.

Das Unternehmen aus dem niederländischen Almere gehört zu je 50 Prozent Volkswagen und dem Frankfurter Bankhaus Metzler, das Sagen hat aber der Autobauer. Beide wollten sich am Mittwoch zu den Informationen nicht äußern. Leaseplan war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Leaseplan vermietete zuletzt in 32 Ländern eine Flotte von 1,42 Millionen Autos. Der Nettogewinn lag im vergangenen Jahr bei 372 Millionen Euro. Volkswagen betreibt daneben ein eigenes Leasinggeschäft über die Volkswagen Financial Services und die VW Leasing GmbH.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Leaseplan: VW wohl kurz vor Verkauf von Leasing-Tochter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%