Lebensmittel-Industrie
Hohe Fischpreise drücken Gewinn von Frosta

Beim Tiefkühlkost-Anbieter Frosta haben gestiegene Preise für Weißfisch in den ersten fünf Monaten dieses Jahres den Gewinn gedrückt.

HB HANNOVER. Bis Ende Mai habe das operative Ergebnis (Ebit) 7,1 Mill. Euro betragen, teilte das Unternehmen am Donnerstag anlässlich der Hauptversammlung in Bremerhaven mit. Im Vorjahreszeitraum seien es noch 9,4 Mill. Euro gewesen, sagte ein Sprecher. Dabei wurden für 2005 rund zwei Mill. Euro an Werbekosten herausgerechnet, die damals im Frühjahr angefallen waren. In diesem Jahr will Frosta seine Werbekampagne erst im Herbst starten.

Zwar kletterte der Umsatz bis Ende Mai um 13 Prozent auf 128 Mill. Euro (Vorjahr 113 Mill. Euro). Die hohen Preise für Weißfisch, die wichtigste Zutat, drückten allerdings auf die Margen und damit auf das Ergebnis, sagte ein Sprecher. Das Umsatzwachstum werde in den kommenden Monaten voraussichtlich anhalten, teilte Frosta weiter mit. Wegen der Unsicherheiten auf den Rohstoffmärkten wagte das Unternehmen aber keine konkrete Ergebnisprognose. Noch im April hatte es geheißen, es werde wegen der hohen Weißfischpreise schwierig, im Gesamtjahr ein Ergebnis auf Vorjahreshöhe zu erreichen. Für 2005 hatte Frosta einen Gewinn von 8,6 Mill. Euro ausgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%