Lebensmittelkonzern
Kellogg erhöht dank Europa-Geschäft Prognose

Cornflakes sind eines der internationalsten Produkte überhaupt. Kein Wunder, dass der US-Markt für Kellogg bei weitem nicht der einzig entscheidende ist. Der US-Lebensmittelkonzern profitiert vor allem von seinem Europa-Geschäft.
  • 0

HB BATTLE CREEK. Kellogg hat nach einem Gewinnplus im vergangenen Quartal seine Ergebnisprognosen nach oben geschraubt. Der Konzern verdiente im dritten Quartal unterm Strich 361 Mio. Dollar (245 Mio Euro) und damit sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten mit weniger gerechnet.

Der Umsatz stagnierte bei knapp 3,3 Mrd. Dollar, wie der Konzern am Donnerstag in Battle Creek (Michigan) mitteilte. Die Europa-Einnahmen wuchsen bereinigt um Währungseffekte um fünf Prozent.

Für das Gesamtjahr erwartet der größte US-Anbieter für Müsli und Frühstücksflocken nun einen um zehn bis zwölf Prozent höheren Gewinn je Aktie als 2008. Der Umsatz soll um bis zu vier Prozent zulegen. Dabei sind Währungsschwankungen jeweils nicht berücksichtigt.

Konzernchef David Mackay will für die zahlreichen Marken seines Unternehmens kräftig in Werbung investieren. Kellogg nutze dafür die gesunkenen Preise angesichts der Krise in der Werbe- und Medienbranche.

Kommentare zu " Lebensmittelkonzern: Kellogg erhöht dank Europa-Geschäft Prognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%