Leichter Rückgang im Gesamtjahresumsatz erwartet
Dyckerhoff bleibt auf Wachstumskurs

Der Wiesbadener Zementhersteller gab am Montag bekannt, seinen operativen Gewinn in den ersten neun Monaten gesteigert zu haben. Zudem werde sich das Konzernergebnis auf vergleichbarer Basis um etwa 30 % erhöhen, hieß es weiter.

HB FRANKFURT. Bereinigt um Buchgewinne aus Unternehmensverkäufen sei der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in den ersten drei Quartalen um 18 auf 201 Mill. Euro gestiegen, teilte der Baustoffkonzern am Montag in Wiesbaden mit. Der Umsatz des im Kleinwertesegment SDax gelisteten Unternehmens sei wegen der veräußerten Geschäftsbereiche und auf Grund von negativen Wechselkurseffekten auf 911 Mill. Euro (Vorjahr: 1,021 Mrd. €) gesunken. Die an der Börse notierten Vorzugsaktien lagen am Vormittag rund 0,7 % im Plus bei mehr als 23 €.

Das Konzernergebnis werde sich 2004 auf vergleichbarer Basis um rund 30 % erhöhen, hieß es. Die von der italienischen Baustofffirma Buzzi Unicem kontrollierte Gesellschaft hatte 2003 einen Jahresüberschuss von 249 Mill. Euro ausgewiesen, wobei 219 Mill. als Buchgewinne aus dem Verkauf der Anneliese Zementwerke und der Cementos Hispania anfielen.

Beim Gesamtjahresumsatz erwartet Dyckerhoff in diesem Jahr wegen der Verschmelzung seines US-Geschäftes mit Buzzi einen leichten Rückgang auf 1,1 (2003: 1,3) Mrd. Euro. Der Zementhersteller Buzzi hatte im vergangenen Jahr die Kontrollmehrheit beim zweitgrößten deutschen Hersteller von Zement und Beton übernommen, plant nach bisherigen Angaben jedoch keine Fusion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%