Lkw-Bauer Volvo
Europa hui, Rest der Welt pfui

Volvo verkauft seinen Lkws und Baumaschinen vor allem in Europa gut. In anderen Märkten läuft es dagegen nicht besonders. Dennoch bleibt dank des Sparprogramms ein satter Gewinn über.

StockholmDer schwedische Lkw- und Baumaschinen-Hersteller Volvo verdient dank seines Sparprogramms mehr und stimmt auf brummende Geschäfte in Europa ein. Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal schnellte um gut 75 Prozent auf umgerechnet 541 Millionen Euro (5,1 Milliarden schwedische Kronen) in die Höhe, wie der Konkurrent von Daimler und Volkswagen am Freitag mitteilte.

Insbesondere in Europa laufe es gut, und auch für 2016 seien die Aussichten günstig. Dann dürften insgesamt 275.000 Lastwagen auf dem europäischen Markt verkauft werden. Das sind 10.000 mehr als dieses Jahr und so viele wie seit Ausbruch der Finanzkrise nicht mehr, wie Volvo voraussagte.

In den anderen Märkten entwickelten sich die Geschäfte dagegen schlechter. Insbesondere in China breche die Nachfrage nach Lastwagen und Baumaschinen ein. Das Wachstum in dem Land ist derzeit so niedrig wie seit Jahren nicht mehr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%