LKW-Bauer
Volvo steigert Gewinn

Der schwedische Lastwagenbauer Volvo hat im zweiten Quartal vom guten Nutzfahrzeugmarkt in Osteuropa, Asien und Südamerika profitiert. Doch in anderen Regionen gab es Schwierigkeiten.

HB STOCKHOLM. Das operative Ergebnis sei in der Zeit von April bis Juni um 17 Prozent auf 7,19 Mrd. schwedische Kronen (760 Mill. Euro) gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mit. Der Umsatz legte 13 Prozent auf 80,43 Mrd. Kronen zu. Unter dem Strich verdiente der weltweit zweitgrößte Nutzfahrzeughersteller 5,15 Mrd. Kronen. Das war ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum.

Verkauft wurden laut den Angaben 69 754 Nutzfahrzeuge zwischen April und Juni - das waren 24 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2007. Vor allem in Osteuropa, Asien und Südamerika sei der Absatz gestiegen. Die Märkte in den USA und Japan seien dagegen schwach geblieben, sagte der Chef der Volvo Gruppe, Leif Johansson. Auch in Europa litt das Geschäft. So musste der Autobauer unter anderem wegen der hohen Spritpreise einen Auftragsrückgang um 54 Prozent hinnehmen.

Volvo bekräftigte dennoch seine Erwartungen: So rechnet der Fahrzeughersteller mit einem zehnprozentigen Wachstum des europäischen Lastwagenmarktes und einer stagnierenden Entwicklung in Nordamerika.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%