Lkw-Hersteller
Volvo kappt 1000 Stellen in den USA

Angesichts der erwarteten Nachfrageflaute in den USA will der schwedische Lkw-Hersteller Volvo rund 1000 Stellen jenseits des Atlantiks streichen.

HB STOCKHOLM. Grund seien die strengeren Emissionsregeln in den USA, die die Nachfrage im kommenden Jahr deutlich drücken würden, teilte Volvo am Montag in Stockholm mit. Nach Volvo-Angaben kaufen viele Kunden derzeit ältere und kostengünstigere Lastwagen, bevor die strengeren Auflagen in Kraft treten. Dies werde die Verkäufe im kommenden Jahr einbrechen lassen. Volvo rechnet deshalb in den USA im ersten Halbjahr 2007 mit einem Produktionsrückgang von bis zu 40 Prozent.

Betroffen sei das Werk in Dublin im US-Bundesstaat Virginia, Der Stellenabbau soll im ersten Vierteljahr 2007 erfolgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%