LKW-Sparte von Fiat
Iveco macht fünf Werke in Europa dicht

Fünf Werke in Europa will Fiat Industrial bis Ende 2012 schließen. CEO Altavilla begründet die Maßnahme mit den schlechten Verkäufen. Über eintausend Arbeitsplätze wären davon betroffen - unter anderem in Deutschland.
  • 0

TurinDer Autohersteller Fiat Industrial wird fünf Werke seiner LKW-Sparte Iveco in Europa bis Ende dieses Jahres schließen. Grund dafür seien die rückläufigen LKW-Verkäufe, sagte der CEO von Iveco, Alfredo Altavilla, am Sonntag bei der Vorstellung des neuen Stralis-Lastwagens.

Von den Schließungen würden 1075 Beschäftigte betroffen sein. In Deutschland gehe es um die Werke in Ulm, Weisweil und Görlitz. Außerdem sollen die Produktionsstätten in Chambery (Frankreich) sowie in Gratz (Österreich) geschlossen werden.

Der Plan des Unternehmens, in Spanien 500 Millionen Euro zu investieren und 1100 Arbeiter einzustellen, werde davon nicht berührt. Die ersten 500 Einstellungen in Spanien sollten noch in diesem Jahr erfolgen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " LKW-Sparte von Fiat: Iveco macht fünf Werke in Europa dicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%